Ein Panaden= oder Brod= Mus / mit Oel.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 101

Originalrezept:

SChneide Semmeln auf / wie zu einer Suppen / thue sie in eine siedende Fleischbrühe / laß nicht lang sieden; darnach gieß frisch Baum= Oel darein / und rührs gar gemach unter einander / laß es aber mit dem Oel nicht mehr sieden / dann es wird sonst bitter / sondern richt es nur gleich an. *

* An statt deß Oels kan man zu diesen Mus auch Butter nehmen.

 

Das Panaden= oder Brod= Mus [aus dem Anhang]

Muß mit Cardamomen und Muscaten= Blüh gewürtzet werden.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein Panaden= oder Brod= Mus / mit Oel.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 101,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-panaden-oder-brod-mus-mit-oel (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.