Ein Niern= Kooch.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02-Koche, Nr. 06

Originalrezept:

MAn soll einen fetten Niern von einem Braten klein hacken / drey Löffel voll geriebener Semmel dazu thun / und vier Eyer darein schlagen; alsdann pfeffern / in einem Reindel oder stollichten Hafen eine Fleischbrüh oder gute Milch darüber giessen / und auf einer Glut oder Kohlfeuer sieden lassen. *

* Wann man will / kann man diesen gehackten mit Eyern und geriebenen Semmeln vermischten Niern / auch in einen Butter= oder nur von Mehl und Eyern zusammen gemachten gemeinen Teig gleich einen Dorten / oder auch in Schärtlein einfüllen / und in einem Bachöfelein bachen lassen.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein Niern= Kooch.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02-Koche, Nr. 06,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-niern-kooch (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.