Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 040

Originalrezept:

STosse Mandeln / auch weiß und grüne Nüßlein und Melonen= Kern / mit ein wenig Rosen= oder frischen Wasser gar klein / treibs mit einem dinnen schlipfferichten Gersten= Brühlein / zu einer dicken Mandel= Milch durch; nimm ferner den halben Theil der Milch / und weiche zwey Schnitten weiß= gebähtes Brod darein / treibe selbige durch einen Durchschlag / zerklopffe zwey ungesottene Eyerdottern ein einem messingen Pfännlein / und gieß den andern halben Theil Mandel= Milch daran / wie auch die erste mit den durch= getriebenen Brod : alsdann rühre es glatt ab / machs in rechter Dicken / und siede es mit stetem klopffen und rühren / zuckers / und laß es mit dem Zucker nur noch einen Sud thun. Wann du es nun anrichten wilt / so rühre von einem lind= gesottenen Ey den Dotter darein / richts an / und streue kleine Rosinlein darauf. *

* Man kan auch wol vor die Mandel= Milch Geiß= Milch / und an statt deß gebähten Brods geriebene Semmeln / jedoch alles nach belieben und Gestalt der Sachen / nehmen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 040,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-mus-von-pistacien-oder-krafft-nuesslein-auf-andere-art (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.