Ein Mueß von gebratnen Öpffln.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 275

Originalrezept:

Prat die öpffl schen in einem gschier, das der safft nit Zu verluhr / khombt, thue die schell vnd Puzen daruon, richt die öpffl in ein reindl, / Zukher vnd Zimetstup, vnd Wenig Mußcatblüestup, sez auf ein / gluet, geuß ein löffl voll Wein daran, laß Sieden, darnach / schlag Aÿrdoter dron, nach deinem belieben, vnd ein stükhlein / Puter drein zergehn, vnd also angericht. /

Übersetzung:

Bratapfelkoch

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein Mueß von gebratnen Öpffln.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 275,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-muess-von-gebratnen-oepffln (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.