Ein Marck=Dorten zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 025

Originalrezept:

NImm gut rindernes Marck / schneids blättlet / butz zuvor / daß kein Beinlein darbey bleibt / mach ein Eingerührtes / koch es gar an die Statt / thue darein Zucker / Zimmet / ein wenig Petersil=Kräutlein geschnitten / 3. oder 4. Eyer mit Milch=Ram / das Marck alles unter einander gerührt / also gebachen / einen mürben Taig in das Becken gethan / wie öffters gemeldworden / so es beliebt auch Körbl=Kraut.

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Ein Marck=Dorten zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-marckdorten-zu-machen (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.