Ein Mandl Suppen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 321

Originalrezept:

Nimb auf ein Kändl* siessen / Rämb* ¼. Mandl Ziechs* ab stoss* / Klein waickh* ein wenig sembl / Mollen* in ein siess obers* ein, / druckhs Aus stoss vnnder die Mandl, / schlag Ayr* Daran sprigls* ab, / schlags Durch ein sibl* lass ein / sudt* thuen, so ist es recht, also / yber Pädte* schnidl* Gegossen* es ist / Guett /

Übersetzung:

Mandelsuppe

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Mandl Suppen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 321,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-mandl-suppen-2 (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.