Ein Mandel=Dorten / noch anderst.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 16, Nr. 021

Originalrezept:

MAn nimmt ein Pfund / mit Rosen=und Zimmet=Wasser / abgestossener Mandeln / vier gantze Eyer / und zwey / oder auch wol vier / zerklopffte / und den Mund nach / gezuckerte Dotterlein / rühret diesen Teig bey einer halben Stund / immerzu auf einer Seiten wohl ab / bestreichet den Model mit Butter / giesset den Teig darein / doch also / daß der Model über die helffte nicht voll seye / und lässet also den Dorten / gleich denen vorigen / gemach bachen: beliebts / so kan man einen Spiegel von Zucker / Rosen= und Zimmet=Wasser / darüber machen / und so dann selbigen mit gefärbten kleinen Bisam=Zucker überstreuen.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Ein Mandel=Dorten / noch anderst.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 16, Nr. 021,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-mandeldorten-noch-anderst (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.