Ein Mandel= Mus / wiederum auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 045

Originalrezept:

DIe Mandeln werden mit Rosenwasser angestossen / daß sie wohl nach selbigen riechen ; dann weichet man die Brosamen von einer Semmel in Kern oder süssen Ram / wann sie nun weich sind / werden sie durch einen Seiher oder Durchschlag getrieben / und an die Mandeln gerühret : dann lässet mans einen Sud thun / und zuckerts ; solte es aber zu dick worden seyn / giesst man noch mehr Rosenwasser zu / und richtets in eine Schüssel / streuet Zimmet darauf / und alsdann kan mans / nach gefallen / entweder kalt oder warm geben.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein Mandel= Mus / wiederum auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 045,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-mandel-mus-wiederum-auf-andere-art (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.