Ein Mandel= Kooch.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02-Koche, Nr. 16

Originalrezept:

MAn soll von vier Eyern und einer obern süssen Milch ein gar lindes Eingerührtes machen: alsdann ein viertel Pfund gar klein gestossene Mandeln unter das Eingerührte mischen; die Brosamen von einer Semmel im Kern oder Ram weichen / zuckern / und mit zwey oder drey Eyern auch etwas gemeiner / oder aber einer Mandel= Milch / obbesagtes Eingerührte zu einem dinnen Teig machen / wie den Strauben= Teig; hernachmal in einer Schüssel einen frischen Butter zergehen lassen / den Teig darein giessen / und oben und unten Glut geben / so geht er schön auf. *

* Wann man eine Mandel= Milch zum nachgiessen gebraucht / darff man vorher nicht so viel / oder gar keine gestossene Mandeln nehmen; doch muß man die Mandel= Milch desto dicker und kräfftiger machen.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein Mandel= Kooch.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02-Koche, Nr. 16,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-mandel-kooch (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.