Ein Lungen zu kochen auff ein ander manier.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 13

Originalrezept:

Wann du die Lungen gesotten hast / daß sie gar ist / so schneidt sie lenglicht gar klein / wie man die Sültzen schneidt / vnd schneidt Zwibeln klein darein / schweiß sie in Butter / vnd wann sie geschweißt seyn / so rür ein wenig Mehl darvnter / ist gleich so viel / als wenn du es hettest besonder eingebrennt / thu also die Zwibeln vnter die Lungen / vnd geuß ein gute Rindtfleischbrüh darein / rür es durcheinander mit einem höltzern Löffel / vnd laß es darmit sieden / Du kanst es machen saur oder nicht / gelb oder nicht / es ist auff allerley manier gut.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Ein Lungen zu kochen auff ein ander manier.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 13,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-lungen-zu-kochen-auff-ein-ander-manier (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.