Ein Leber einzudämpffen.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 09

Originalrezept:

Nim(m) die Leber / stecks an / vnd brats ab / vnd wenns gebraten ist / so schneidt sie nicht gar zu kleinen stücken / schweiß Zwibeln darauff / vnd gieß ein Rindtfleischbrüh darüber / vnnd gestossenen Pfeffer / laß es damit sieden / vnd machs nicht saur / vnd versaltz es nicht / den(n) wenn man sie saur macht / so wirdt es herb / vnd ist vorhin ein herb essen von der Hammelsleber.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein Leber einzudämpffen.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 09,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-leber-einzudaempffen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.