Ein Lactuck= oder Lattich= Salat / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 026

Originalrezept:

DIesen Salat desto zierlicher zu machen / pflegen etliche einwendig ein grosses Lattich= oder Lactucken= Stäudlein / oder auch etliche derselben theils von einander zu schneiden ; wann sie nun zuvor ein weil im Wasser gelegen / und sauber gewaschen worden / legt man sie ein wenig in Essig / giesst aber kein Oel daran / dann sie batzen sich sonst gar sehr zusammen / biß man den Salat anmacht : alsdann kan man ihn mit Oel übergiessen / und zugleich Saltz und Pfeffer darüber streuen / auch das bereits daran zusammen vermischte Oel und Essig öffters ab= und aufgiessen / daß die Krafft recht durchdringe / und ein wenig / nach belieben / mit Wein besprengen : Wann man nun den Salat in die Schüssel legen will / setzet in die Mitte derselben ein Stäudlein von den grösten / und zwar das geschnittene fein zierlich in die Höh herum / biß an den Rand heraus / zu innerst aber an die zerschnittene Stäudlein / kan man schöne rothgefärbte Wegwarten legen / und so dann ferner bestreuen / wie öffters gedacht.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Ein Lactuck= oder Lattich= Salat / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 026,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-lactuck-oder-lattich-salat-auf-andere-art (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.