Ein Küh= Euter zu sieden.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 069

Originalrezept:

WAnn das Kuh= Euter abgesotten ist / wie vor gedacht / so schneidet es zu Plätzlein / thuts in einen stollichten Hafen / streuet geriebenes Semmel= Mehl und Majoran oder Maseran / wie auch Cardamomen und Muscaten= Blüh darein / giesset Fleischbrüh dazu / lasset es sieden / und richtets an.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Ein Küh= Euter zu sieden.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 069,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kuh-euter-zu-sieden (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.