Ein Köstliches Mues Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 296

Originalrezept:

Nimb Zierbes Nissl* vnnd Citronen*/ vnnd Pistäzi* ein Viertum*, auch / souill Zierbes Nisßl*, die schön sauber / Gebuzt sein, vnd stoss* sye Das nit / öhlig* werden, Nimb auch ein Halb / Pfundt* Citronen hackhs Klein, Dar= / nach Die Pistäzi, Zierbes Nisßl / vnnd den Gehackhten Citrony* in den / weidling* in Den Virtumb* abdreib= / nen* butter, Riehrs* ab vnnd schlag / alzeit trey Ayr* Auf einmoll Da= / rein trey Ganze vnnd .3. Clar, / thue aber die Vögl* Daruon, Riehrs // (re 148) ein stundt, Schmierb* ein Schissl* vnd / Ranfft* mit Putter, thue Den taig* / Darein Pachs* fein Khiell* .5. Viertl* / stundt, Muest auch lemoni safft* / Darunter Riehren*, also ist es Recht / vnnd Auch Guett. /

Übersetzung:

Köstliches Mus

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Köstliches Mues Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 296,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-koestliches-mues-zumachen (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.