Ein Kölberes Mueß.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 060

Originalrezept:

Nimb ein Kölberes prätt, siedt es, hackh es fein Clain, nimb ein / geribne Semmel, ein wenig darunter, ein guetten Rämb, vmd ayr / daß ein wenig naß ist, nimb auch ein wenig putter in ein pfäntl / lasß in Zergehen, thue die obstehente sachen darein, söz es auf / ein gluett, daß fein schenn braun wirdt, alß wie ein anders mues, / So ist es guett. /

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Ein Kölberes Mueß.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 060,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-koelberes-muess (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.