Ein Koch Von Ambra.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 012

Originalrezept:

Nimb Geribne Semmel, 3 handtuoll Gestosßne Mandl, ein handt= / uoll, von eingemachten Citrani .4. guette löfluoll khlain geschniten, / riehr alles vndereinander, nimb darzue ein guetten prockhen / butter, vnd ein wenig siesßen milchrämb, riehr .6. ayrdotter / dar unter, vnd .2. ganze ayr, Zuckhers gar woll, nimb als dann / Ambra, nach dein beduckhen, daß es wohl ndarnach schmöckhet, / riehr daß alles woll vndereinander, ein guette Stundt, darnach nimb / ein schißl, schmirbs mit putter, gieß daß abgeriehrte Koch darein, / söz es auf ein gluett, schmirbt den ranfft auch mit putter, leg in / auf die schißl, thue oben darauf ein gluett, lasß also fein Küell / bachen, du muest die schisßl ganz Voll anfillen, es gehet nit uill auf. /

Übersetzung:

Amberkoch

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Ein Koch Von Ambra.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-koch-von-ambra (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.