Ein Karpff in einer Citronen= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 094

Originalrezept:

SChuppe und bereite den Karpffen / wie vorgemeldet / siede ihn auch im Essig samt ein wenig Wasser ; indessen nimm das Weiche oder die Brosamen von einer Semmel oder Weck / siede sie im Wein / treibs durch / thue Pfeffer / Cardamomen / Muscatblühe / ein wenig Zucker und Butter / oder so es vielleicht mehr beliebte / etwas vom Oel und Citronen= Safft darein / laß aufsieden : Wann nun der Fisch gnug gesotten / richte denselben in eine Schüssel / gieß die Brühe neben dem Fisch hinein / damit er oben schön blau bleibe / bestreiche ihn mit klein= geschnittenen Citronen= Schleffen/ und lege oben ebenfalls von Citronen dinn= geschnittene Plätzlein darauf / welche man nach belieben einen Sud zuvor damit kan aufthun lassen. **

* Hierher gehören auch die jenige Citronen= Brühen / so bereits N. 11. über die Forelln / und Num. 34. 35. 36. und 37. über einen Hecht zu machen / gelehret worden : welche der Geneigte Leser und Leserin daselbst aufschlagen / und nach belieben auch über einen Karpffen machen kan.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Ein Karpff in einer Citronen= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 094,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-karpff-in-einer-citronen-brueh (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.