Ein Kardus= Salat.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 014

Originalrezept:

DEn Kardus soll man sauber putzen und reinigen / die Haut oder Adern herab ziehen / und Stücklein daraus schneiden / so groß man selber will / hierauf in einem siedenden Wasser zusetzen / ein wenig saltzen / und sieden lassen biß er etwas weich wird ; hernach seihet man das Wasser davon ab / und würffet ihn in ein frisches Wasser / nimmt ihn dann wieder heraus / läst selbigen wohl abseihen / giesst Oel und Essig daran / wie an einen anderr Salat / und streuet Pfeffer darauf : Man muß aber einen solchen Salat eine geraume Zeit vor den Essen anmachen / damit solcher im Essig und Oel ein wenig ligen könne / und selbigen mit besagtem Oel und Essig zuvor einmal oder zwey übergiessen : Wann man will / kan man zu letzt ein wenig klein= geschnittene Citronen= Schelffen darauf streuen.

 

Zu dem Kardus= Salat. Num. 14. [aus dem Anhang]

ISt annoch anzumercken / daß selbiger / ehe er gesotten wird / zuvor in ein frisches Wasser geleget werden müsse.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Ein Kardus= Salat.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kardus-salat (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.