Ein Kalbs = Kröß zu kochen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 037

Originalrezept:

Nehmet das Krösz / waschet es sauber / thut die Drüse heraus / setzets im Wasser zu / und saltzet es eine Stund zuvor ; wann es nun weich gesotten hat / richtets in eine Schüssel an / giesset von dieser Brüh / darinnen es gesotten hat / ein wenig darüber / und streuet Ingber darauf : Wer will / kan ein wenig heisses Schmaltz darüber brennen / oder einen Milchram mit einer Fleischbrüh anrühren / Essig und Saffran dazu thun / und wann gegen die letzt ein wenig Butter hinzu gethan worden / alles miteinander aufsieden lassen / und diese Brüh über das gesottene Kröß anrichten .

Anmerkung:

Als Kalbs- (Ge-) Kröse wurden alle essbaren Innereien bezeichnet

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Ein Kalbs = Kröß zu kochen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 037,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kalbs-kroess-zu-kochen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.