Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Negelein= Brüh / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 113

Originalrezept:

DAs Kalb= oder Lamms= Fleisch waschet / überbrühet selbiges mit einem siedenden Wasser; giesst in einen stollichten Hafen halb Wasser / halb Fleischbrüh daran / thut ein wenig geriebenen Rimpffel= Käs oder Pfeffer= Kuchen darein / giesst etwas Essig hinzu / saltzets und last es sieden / biß es weich ist / brennet auch ein paar Löffelein voll Mehl darein / würtzets mit Pfeffer / Ingber / Muscaten= Blüh und Negelein wohl starck / daß das Gewürz in etwas vorschläget; last alles zusammen ferner sieden / biß es ein dicklichtes Brühlein gewinnet / und richtets dann an. *

* Man kan auch einen Niernbraten in dieser Brüh zurichten / und zu letzt / wann ales fertig / erst= besagten Niernbraten in einen stollichten Hafen legen / daß der Niern über sich kommet; alsdann den Topff mit einer flachen Stürzen bedecken / glüende Kohlen darauf legen / und so dann den Braten abbräunen / allerdings / wie bey den Zwiebelbraten Num. 129. und 130. mit mehrern wird gesaget werden.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Negelein= Brüh / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 113,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kalb-oder-lamms-fleisch-in-einer-negelein-brueh-auf-andere-art (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.