Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Cappern= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 101

Originalrezept:

Bähet einen Schnitten weisses Brod / thut selbiges in ein Häfelein / giesset Wein und Fleischbrüh daran / mischt auch kleine gehackte Essig= Cappern darunter / und last es mit einander sieden; zwingts hernach durch einen Seiher / und giesset noch etwas Wein nach / würtzet es mit Pfeffer / Cardamomen / Muscatblüh und Zucker / thut noch mehr gantze Essig= Cappern dazu / last alles zusammen sieden / und so ihr es anrichten wollet / leget ein Stuck Butter darein; richtet sie über das abgesottene Fleisch / und streuet würfflicht= geschnittene Citronen= Schelffen darauf. *

* An statt deß gebähten Brods / kan auch ein weiß= geriebenes Brod genommen / oder auch diese Brüh nur mit gerösteten Mehl gemachet werden.

Anmerkung:

Zum Sieden von Kalbfleisch siehe z.B. Rezept Nr. 95 oder 103.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Cappern= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 09, Nr. 101,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kalb-oder-lamms-fleisch-in-einer-cappern-brueh (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.