Ein Kärpfen in schwarzer brie Zu khochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 088

Originalrezept:

Erstlich schiepp* den Khärpfen*, thue / ihn auf, thue das Ingewaidt* / heraus, salz ihn ein, Zerschneidt / ihn, Zu stickhl*, thue ihn in ein / Rein*, Nimb ein Rockhes brodt*, oder / lebzeltern*, vnnd ein Klein Ge= / schnidtnen Zwifel*, rest* Dise Ding / in ein schmalz*, alßdan Gies*, halb // (re 38) wein vnnd halb arbes brie* darein, / vnnd Pfeffer stup*, Imber*, vnnd / Nägl*, lass ihn also Kochen, so / ist er bereith. /

Übersetzung:

Karpfen in schwarzer Sauce

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Kärpfen in schwarzer brie Zu khochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 088,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kaerpfen-in-schwarzer-brie-zu-khochen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.