Ein Kachel= Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 025

Originalrezept:

LAsse einen Löffel voll Butter in einem Pasteten= Tiegel zergehen / zerklopffe indessen zwey Eyer / wirff einen Löffel voll weisses Mehl darein / und thu eine halbe Maas süssen Ram oder Kern dazu / klopffe und rühre alles nochmal wohl untereinander; giesse es hernach in den Tiegel / setz es in eine Brod= röhre oder Bach= Oefelein / und laß den Tiegel offen / daß es oben auch braun werde: wann es dann ausgebachen / so nimms heraus und legs auf eine Schüssel.

Anmerkung:

Sowohl Kachel als auch Tiegel sind irdene Gefäße; wobei der Tiegel flacher ist und meist einen einseitigen Griff oder Stiel hat.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Kachel= Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-kachel-mus (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.