Ein Hun zufüllen.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 04, Kapitel 01, Nr. 02

Herkunftsbezeichnung(en): Holländer Käse

Originalrezept:

Wenn es gesaubert / so brechet die Knochen daraus / ohne daß man das Fleisch zerreiße / und füllet es mit gehakktem von Fleisch / Eiern und Gewürtz nach belieben / machet es zu / und kochet es meist [S. 194] gahr. Wenn solches geschehen / so leget geröstete Semmel in die Schüßel / und bedekket selbige mit geriebenem Holländischen Käse / bestreuet es mit Muskatenblumen / leget das Hun darauf / thut Butter von seiner eigenen Brüe darzu / und lasset es auf Kohlen aufkochen / bis es gahr.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Hun zufüllen.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 04, Kapitel 01, Nr. 02,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hun-zufuellen (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.