Ein Hüner= oder gestossenes Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 013

Originalrezept:

HAcke das Fleisch von einem gesottenen Capaunen oder alten Hun / bähe einen Semmelschnitten / und feuchte denselben mit einer Capaunen oder Hüner= Brüh an / daß er weich wird / stosse alsdann den Semmelschnitten mit dem gehackten Capaunen= oder Hüner= Fleisch ab; treib es mit obbesagter Brüh durch / und machs wohl dinn / zerklopffe zwey Eyerdottern / rührs mit den durchgezwungenen an / laß mit stetigem rühren sieden; würtze es mit Cardamomen und Muscaten= Blüh / thu ein Stuck Butter darein / und richts also an.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Hüner= oder gestossenes Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 013,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-huener-oder-gestossenes-mus (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.