Ein Höchten Zukhochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 100

Originalrezept:

Nimb den Höchten schipp* ihn sauber / mach ihn Auf vnnd mache ihn Zu / stickh* leg ihn in ein rein* thue dan / Gehackhten Zwifl* Gehackhten beter= / sill Khäppern* vnnd lemony safft* / Wein Arbes brie* Gebäte* semel / schnidl* lass beysamben khochen / wan Er Gesodten* ist so leg buttr / schnidl* in ein schisßl* vnd richt // (ve 44) den Höchten darauf vnnd seiche* / die brie* darauf leg ein butter daran /

Übersetzung:

Gekochter Hecht

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Höchten Zukhochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 100,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hoechten-zukhochen (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.