Ein Höchten Strudl Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 331

Originalrezept:

Thue den Höchten auf schiepe* ihn salz / ihn ein vnd Pache* ihn, hernach waickhe* / ein sembl in siess obers*, fisle* den / Fisch auss, thue Die Grätten* Daruon / vnnd hackhe ihn Klein, Dreib* ein / Putter in ein weidling* ab, das Ge= / hackht vnnd Ausgetruckhte sembl / Darunter, Nimb Zimet stupp* siess / obers, vnnd Vier Ayr Dotter, machs / also an, mache in Geschnidtene Nudl* // (re 164) taig* an, Walgs* Dinn Aus vnd streich / ihn auf wie den Andern strudl*, siedt* / ihn vnnd machs wie mit den spin= / nath* strudl also ist es Recht. /

Übersetzung:

Hechtstrudel

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Höchten Strudl Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 331,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hoechten-strudl-zu-machen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.