Ein Hirsch=Braten mit Sausisen gespikkt.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 071

Originalrezept:

Wenn der Hirsch-Braten meist gahr / so thut ihn vom Feuer / und ziehet ihn durch und durch mit kleinen Sausisen / welche in kleine Schaafs-Därme gemacht. Hierzu muß man sich aber eine eigene Spikknadel machen lassen / die so ist / wie die / so man sonst zum großen spikken gebrauchet / aber etwas größer / denn muß man den Braten und die Sausisen mit gahr machen / man kan eine Brüe darüber machen / wie über einen Haasen von Verjus und Spannischen Plätzen.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Ein Hirsch=Braten mit Sausisen gespikkt.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 071,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hirschbraten-mit-sausisen-gespikkt (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.