Ein Hirsch Zemer Zu khochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 012

Originalrezept:

Siede* den Zemmer, aber nit Zu lind*, / salze ihme ein wenig löge Ihne auf / den Rost, Gewirz* Ihme woll, tröpf* / Ihme mit Lemony Safft*, vnnd schmrbe* / Ihme mit butter besähe* ihnne mit // (ve 5) Semel Preßl*, Kanst auch, wan du / Ihme gehrn siess* haben wilst, vmb / Die schissl* Zukher sträen*, vnd Zimmet / stupp*, oder von dissen heiffel* machen / Auf der schissl*. /

Übersetzung:

Hirschrücken

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Hirsch Zemer Zu khochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hirsch-zemer-zu-khochen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.