[Ein Heringsuppen mit sampt seiner Milch.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 12, Nr. 33

Originalrezept:

Nim(m) Hering / vnd schneidt sie voneinander / wirff sie in heisse Butter / vn(d) rößts geschwindt auß / streichs mit guter Erbeßbrüh durch / pfeffers vnd gelbs / thu Saltz vnd Butter darein / vnd laß damit auffsieden / thu die Milch also gantz vom Hering darein / vnd laß gemach sieden. Thu auch grüne Kräuter / die klein gehackt seyn / darein / so wirdt es gut vnd wolgeschmack. Vnd man nennet es ein Heringsuppen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Ein Heringsuppen mit sampt seiner Milch.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 12, Nr. 33,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-heringsuppen-mit-sampt-seiner-milch (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.