[Ein Hechtsuppen.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 12, Nr. 02

Originalrezept:

Nim(m) ein Hecht / vnnd mach ein Kölhecht darauß / bespreng jn mit Saltz / vnd leg jn auff ein Roßt / vnd brat jhn / thu jn in einen Mörsel / vnd stoß jn / nim(m) etliche Schnitten von einem Weck / die fein abgebeht seyn / darvnter / streich es durch mit guter wolgeschmackter Erbeßbrüh / pfeffers / gelbs vnd saltzs / vnd thu Butter darein / laß sieden / so wirt es gut vnd wolgeschmack. Also macht man die Hechtsuppen.

Anmerkung:

„… mach ein Kölhecht darauß“ bedeutet, dass der Fisch nicht wie üblich am Bauch geöffnet wurde, sondern am Rücken, woraufhin das Rückgrat und die Gräten sowie die Eingeweide entfernt wurden. Dies wurde normalerweise gemacht, wenn man den Fisch füllen wollte. Für die obige Hechtsuppe ist diese Zubereitungsart nicht unbedingt sinnvoll, weil zu aufwändig.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Ein Hechtsuppen.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 12, Nr. 02,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hechtsuppen (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.