Ein Hecht mit Peterlein= oder Petersilien= Wurzeln zu sieden.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 044

Originalrezept:

SChabe Peterlein= oder Petersilien= Wurtzeln schön ab / setze sie im Wasser zum Feuer / laß weich sieden / schuppe den Hecht / schneide ihn zu Stucken / oder man kan ihn auch / so es beliebig / krümmen ; siede denselben im Saltzwasser / und seihe ihn / wann er gesotten / wieder ab : gieß alsdann die gesottenen Peterlein= Wurtzeln samt der Brühe darüber / thue ein Stuck Butter / geriebene Muscat= Nuß / Pfeffer und ein wenig Saltz daran / laß sieden / biß es ein dickes Brühlein wird : alsdann richts an / leg die Würtzelein auf den Hecht / und streue ein wenig Muscaten=Blühe darauf.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Hecht mit Peterlein= oder Petersilien= Wurzeln zu sieden.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-mit-peterlein-oder-petersilien-wurzeln-zu-sieden (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.