Ein Hecht mit Krebsen .

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 028

Originalrezept:

SIede den zuvor geschuppten Hecht im Saltzwasser ab / und blättere ihn alsdann : nimm ferner von lebendigen Krebsen die Scheeren und Schwäntze heraus / und laß sie zusamt dem geblätterten Hecht / in einer durchgezwungenen Erbis= Brüh sieden / so werden beedes der Fisch und die Brüh schön roth ; würtze es mit Cardamomen und Muscaten= Blüh / und laß zuletzt noch ein Stuck Butter damit aufsieden.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Hecht mit Krebsen .", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 028,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-mit-krebsen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.