Ein Hecht in einer Zwiebel=Brüh / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 047

Originalrezept:

NImm ein gut Theil Zwiebel / schneide sie auf / gieß eine viertel Maas Wasser daran / nach dem der Hecht groß oder klein ist / und lasse sie sieden; wann sie dann weich gesotten / treibs durch einen Seiher oder Durchschlag: inzwischen schuppe und zerschneide den Hecht zu Stucken / lege ihn in einen anderen Topff oder Hafen / gieß die Zwiebel= Brüh darüber / daß er so lang darinnen siede biß sich die Gräte lösen: alsdann seihe ein Theil der Brüh davon ab / thue Pfeffer und ein Stuck Butter dazu / wie auch Saltz nach gut bedüncken / laß alles nochmal aufsieden / und richte es dann an.

Transkription:

Lotte Caglar

Zitierempfehlung:
Lotte Caglar (Transkription): "Ein Hecht in einer Zwiebel=Brüh / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 047,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-in-einer-zwiebelbrueh-auf-andere-art (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lotte Caglar.