Ein Hecht in einer weissen Citronen= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 037

Originalrezept:

SChuppe und schneide den Hecht in Stucke / siede ihn im Wein= Essig ab / mach ein klein wenig Schmaltz heiß / laß in etwas erkuhlen / und röste dann einen Löffel voll Mehl darinnen / aber ja nicht lang / dann es muß schön weiß bleiben / zwyre es mit einen Wein an / thue Gewürtz oder Trisanet darein / und zuckers / schneide Citronen theils zu Plätzen / theils aber deren Schelffen gar klein und würfflicht / und laß sie einen gantzen Tag in Zucker weichen / so geben sie einen dicklichten Safft / diesen mische zusamt denen würfflicht= geschnittenen Citronen= Schelffen in die Brüh / laß aufsieden / lege den bereits gesottenen Hecht in eine Schüssel / gieß die Brüh darüber / und lege die Plätze von Citronen oben darauf.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Hecht in einer weissen Citronen= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 037,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-in-einer-weissen-citronen-brueh (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.