Ein Hecht in einer Cappern= Brüh / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 041

Originalrezept:

WAnn der Hecht schön geschuppet oder zubereitet ist / so lege denselben eine weile in Saltzwasser ; hernach laß ihn in halb Wein und halb Saltzwasser nur etliche Sud thun / lege ihn darauf in einen stollichten Hafen / gieß halb Wein und halb Erbis= Brühe daran / und wirff eine Hand voll kleine Essig= Cappern dazu / alsdann thue ein wenig Oel in ein Pfännlein / laß es heiß werden / und schröck es mit einem Tröpfflein Wasser wieder ab ; würff nach diesem so viel Schmaltz / als deß Oels ist / noch dazu / und röste Zwiebeln schön gelb darinnen / brenne es so dann an den Fisch / würtze es mit Ingber / Pfeffer und Muscatblühe / und laß es also mit einander sieden.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Hecht in einer Cappern= Brüh / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 041,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-in-einer-cappern-brueh-auf-andere-art (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.