Ein Hecht in einer Butter= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 030

Originalrezept:

ERstlich wird der Hecht im Wein= Essig / wie bekannt / abgesotten / und der Essig biß auf ein weniges davon abgeseihet ; dann thut man Cardamomen / Muscat= Blüh / Pfeffer und Ingber darein / wie auch ein gut Theil Butter und Limonien / so theils zu Plätzen / theils würfflicht= zerschnitten worden : hernach giesst man ein Gläslein Wein daran / und läst alles zusammen in der Pfannen aufsieden / seihet dann die Brüh davon / übergiesst den Fisch damit / und wiederholet solches zwey oder dreymal / legt zuletzt den Fisch in eine Schüssel / richtet die Brüh / darein zuvor ein Löffelein zucker geworffen worden / darüber / und streuet Muscaten= Blüh und klein= zerschnittene Citronen= Schelfen / so wohl auf den Fisch / als auch um den Rand der Schüssel.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Ein Hecht in einer Butter= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 030,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-in-einer-butter-brueh (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.