Ein Hecht im Oel gebraten mit Cappern.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 071

Originalrezept:

SChuppe den Hecht / mache denselben am Rucken also auf / daß er am Bauch gantz bleibt / setze und würtze ihn hernach mit Cardamomen / Muscaten= Blüh und Pfeffer / laß den Fisch also eine Stund darinnen ligen / lege dann Strohhalmen auf einen Rost / breite den Fisch aus einander / und lege ihn darauf / so henckt er sich nicht an den Rost / zuvor aber stürtze den Hecht auf einen erdenen Teller / und begiesse ihn mit heissemOel / und solches thue zum zweyten mal / oder so offt du ihn bestreiffen wilt ; lege den Hecht alsdann wieder auf den Rost / und wende ihn je zuweilen gemach um / daß er nicht zerfalle / und brate ihn also biß er fertig ist: indessen nimm Wein / thue Semmelmehl oder weiß= gebähtes Brod / und klein gehackte Essig= Cappern darein / laß mit einander sieden / schlags durch einen Seiher; gieß alsdann einen guten Theil  Baum= Oel daran / würtze es mit Cardamomen / Muscaten= Blüh und Pfeffer / drucke Citronen= Saft darein / thue gantze Essig= Cappern dazu / und laß es also zusammen sieden : zuletzt lege den Fisch in eine Schüssel / richte die Brüh darüber / und streue klein und würfflicht geschnittene Citronen= Schelfen darauf.

Transkription:

Lotte Caglar

Zitierempfehlung:
Lotte Caglar (Transkription): "Ein Hecht im Oel gebraten mit Cappern.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 071,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hecht-im-oel-gebraten-mit-cappern (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lotte Caglar.