Ein haußen einZumachen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 030

Originalrezept:

Erstlich laß den haußen Sieden, so lang wie ein khelberes fleisch, / darnach nimb halb Wein vnd halb Arbeißbrüe, leg ein bäts / schnitl drein, nimb ein gsurten lemonÿ, vnd leg gewürz / darZue, vnd buter vnd gilbs, laß es Sieden, gieß ÿber den haußen, sez auf den tisch, es ist guet. / // (8v)

Übersetzung:

Eingemachter Hausen (in Weinsauce)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein haußen einZumachen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 030,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-haussen-einzumachen (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.