Ein Hausen in einer Meerrettig= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 118

Originalrezept:

SIede den Fisch / wie erst gemeldet / lege ihn hernach in eine Schüssel / brenn ein heisses Schmaltz darüber / und gieß ein wenig von der Brühe / darinnen der Fisch gesotten worden / in die Schüssel / streue geriebenen Meerrettig auf / und trage ihn also zugedeckt zu Tisch.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein Hausen in einer Meerrettig= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 118,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-hausen-in-einer-meerrettig-brueh (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.