Ein gutes spänisch Weichsl Muß zu machen.

Aus: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 057

Herkunftsbezeichnung(en): Spanisch

Originalrezept:

Nim ½ lb Butter, treib ihn ab in einem Weidling, / nihm 1½ Viertung Mandeln, ziehs ab, und stoß / klein, und ½ Viertung Zucker, stoß ihn auch klein, / und nihm ein wenig mehr als ein zweyer / Semel, schneid die Rinten herunter, weick / die Mohlen in die Weichsl brühe, darein / die Weichsel gesotten, wenns geweickt ist, / so truck es aus, und tuhs unter den Butter, / thu die gestossenen Mandeln und Zucker / auch darein, rühr es untereinander / ein Stund lang auf einer Seiten, schlag / ein Eyer nach dem andern darein mehr / Dotter als ganze, thu die Weichseln ausfisln, / hacke Sie klein rühr es auf die Letz darein, / schmirb die Schißl und Ring mit Butter / schütt den Daig darein, bach es schön / kühl, so ist es recht.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Ein gutes spänisch Weichsl Muß zu machen.", in: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 057,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gutes-spaenisch-weichsl-muss-zu-machen (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.