Ein guten Reiß=Dorten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 029

Originalrezept:

NUn soll schönen geklaubten Reiß in einer guten süssen obern Milch sieden / wie man ihn sonsten kocht / wohl dick / dann in einem Mörsel wohl abgestossen ; darnach nimm gar klein gestossene Mandeln / ungefehr so viel / als der Reiß ist / mit einem Stuck Butter / sammt in Milch geweichter Semmel / wieder ausgetruckt / und darunter gestossen / mit Zucker und Eyer wohl dick angemacht / und gleich anderen Dorten gebachen.

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Ein guten Reiß=Dorten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 029,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guten-reissdorten (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.