Ein guten köstlichen Theriac zu machen

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 11

Herkunftsbezeichnung(en): Venezianisch
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Nim acht loth guten Venedischen Theriac / 2. loht Pomerantzenschelen / Tormentillwurtzel vnnd Zitwan / jedes anderthalb loht / 1. quint Osterlucey= wurtzel / machs alles zu reinem Pulver / thus in einen Mörser / vnd zerstoß es wol mit dem Theriac / daß es alles wird / wie ein Theriac zu seyn pflegt / thus in ein bleyerne Büchsen / so bleibt er frisch / wird er a= ber hart / so stoß ihn mit Malvasier.

Übersetzung:

Theriak (Heilmittel)

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ein guten köstlichen Theriac zu machen", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 11,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guten-koestlichen-theriac-zu-machen (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.