Ein gut Gebachens von Eyern.

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 69

Originalrezept:

Zerschlag Eyer so viel du wilt / klopffe sie wol / schneid weiß Semmelbrodt würfflet darundter / reib Muscat darein / versaltz es nicht / mach grosse oder kleine Blet= ter / mit einem Welgerholtz / nicht zu dünn / vnnd back es.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein gut Gebachens von Eyern.", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 69,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-gut-gebachens-von-eyern (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.