Ein Guettes Sipel yber Gesottene Fisch Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 371

Originalrezept:

Man solle ein schmalz* lassen hais / werden auch Sembl Gewirflet* / schneiden vnnd Darinnen Resten*, Gies* / essig vnnd wasser Daran, auch / Zimmet* vnnd Muhcatblie* Dar Zue / lass also vntereinander Sieden* / aber nit Zu lang lege auch ein / putter Daran, lege Die Fisch in / ein schißl* Gies Das Sippl* Daryber / Gibs also ist sie recht vnd Guett /

Übersetzung:

Suppe zu Fisch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Guettes Sipel yber Gesottene Fisch Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 371,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guettes-sipel-yber-gesottene-fisch-zumachen (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.