Ein Guettes Mandtlkhoch.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 049
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Mach von .4. ayrn, vmd einer obern siesßen milch, ein gar Linds / eingeriehrtes, darnach nimb ein Viertung gar Klein bereitte / Mandl, Stosß dis eingeriehrte darunter, schneith auch ein halbe. Zway= / erling Semmel waikhs in ein obere milch, zuckhers woll, machs / mit .2. oder .3. ayrn vmd einer guetten obern milch an, in der // (10r) dickhen, alß ein Strauben Taig, lasß in einer schisßl einen / frischen butter Zergehen, thue den Zeüg darein, mach vnten vnd / oben gluett, So gehts schenn auf, wan man Mandl darzue nimbt, / darf man nit souill oder gar Klein Gestosßne Mandlen, / nemben, man soll die Mandlmilch fein Kröfftig machen, vmd die / Semmel mit durchtreiben, Für patienten ist es bösßer. /

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Ein Guettes Mandtlkhoch.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 049,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guettes-mandtlkhoch (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.