Ein Guettes Krebs Koch Zumachen.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 044

Originalrezept:

Nimb .50. oder .60 Krepßen schneidt ihnen die scholler alle Lebendig / ab, Stosß vmd treibs mit einer obern milch durch, nimb .12 lott / Reis, Klaub in sauber, söz ihn in der rothen milch Zue der / mueß ein halbe sein, daß es waich wirdt. behalt aber .5 Löfl / uoll von der milch, schlag den Reiß, durch ein Sib, Löß die / hölßl von dem rochen Krepßen auß, thues in den hafen, hackhs / aber nit gar Clein, vmd thues in den Reiß, schlag ganze / ayr daran, todter aber mehr, alß ganze, Bis wie ein Koch / wirdt, riehrs anderthalbstundt auf Einer seithen, bachs in einer / schißl, leg ein guettes Stuckh butter darzue, schmirb die schisßl / mit puttern an, vmd den raiff, Zuckhers nach deinen gfahlen. / zu letst, gies die .5 Löfl uoll milch auch darein, vmd riehre / es nachdem .3 mahl, vmd der ayr Kommen darzuet 4. ganze / vmd .8. dotter, thue es fein mit gleicher hiz pachen, so ists / guett vmd schönn. /.

Übersetzung:

Krebskoch

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Ein Guettes Krebs Koch Zumachen.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guettes-krebs-koch-zumachen (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.