Ein guettes Koch auch vor Kranckhe leith zu machen

Aus: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 197
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Nim hänner Bräth* schneide* es Clein, hernach Stosß* / es klein in einen merßer*, nimb march*, faisten* / auch butter* semmel* Breßel*, waickhs* in ein milch* / oder in einen Rämb*, Stosß* alles untereinander, nimb / ayr* und 3 schallen* voll Rämb*, riehr* alles untereinan= / =der, nimb ein zünnerne schüssel*, schmirbs* mit / Butter*, und söze es auf eine höche, wo ein wasser / sieden* thuet, und gieß* daß abgeriehrte* Koch* / hinein, in die schüssl*, und laß es alß zusammen / gehen, so ist es guet. //

Übersetzung:

Koch für Kranke (Hühnerfarce)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein guettes Koch auch vor Kranckhe leith zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 197,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guettes-koch-auch-vor-kranckhe-leith-zu-machen (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.