Ein Guettes Khölbers Pfänzl

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 046

Originalrezept:

Hackhe ein Kölbers* Prädl* Klein dreibe* / in ein Weidling* ein Putter ab / thue das Prädl darein auch semmel / Presl* Ayr* vnnd siss obers* auch Ge= / würz*, riehes* vndereinander ab, salz / lass in einer Pfann* ein schmalz* / hais werden, Gies* den Daig* darein / Pach* es Gib vnden* vnd oben* Gluet / also ist es recht wans nur schön Ge= / bachen* würdt Kanst es Ganz geben // (re 19) oder schnizl* daraus schneidten vnnd / auf die schissl* richten Gis ein / Fleisch brie* Daran las es breglen* / löge Putter Dar Zue. /

Übersetzung:

Gehacktes Kalbfleisch

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Guettes Khölbers Pfänzl", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 046,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guettes-khoelbers-pfaenzl (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.