Ein Guetten Khoppaun Zu fillen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 048

Originalrezept:

Nimb ein Gebuzten Cobaun* vnder= / greif* ihn alsdan fisl* die gesodtnen* // (ve 19) Krepsen aus, mache Aus den schöllen* / ein Kreps Putter* brie* Khölberne* / Pris* siedte* auch die Maurrachen* / schneidte Gewirflete* bröckhl* daraus / vnd Rest* alles*. butter Gewirzts* / mit Nägl* vnnd Zimmet stupp* thue / disses alles sambt einen Guetten / Daill Khreps butter* in den Coppaun* / einfillen* alsdan so thue Ihme bradten* / oder siedten* Wanst in nur siedten thust / so richts auf einer suppen* schön / an. /

Übersetzung:

Gefüllter Kapaun

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Guetten Khoppaun Zu fillen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 048,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-guetten-khoppaun-zu-fillen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.